Dienstag, September 19, 2006

Liebes Tagebuch!

Isolationshaft sollte man denen zu Teil werden lassen, die meinen sie können irgendwelche Regeln isoliert betrachten und dann zu sinnvollen Ergebnissen kommen.

Ich dachte die Zeiten wären vorbei, wo tatsächlich Leute fragen, ob man Charakterbögen auch auf grünem Papier drucken kann, aber wie ich grade wieder im Grofafo feststellen durfte, passiert sowas auch heute noch. Das Ergebnis ist hier wieder klar ersichtlich: Das Gespräch verkommt zur Plattform für reine Meinungsäußerung.

Naja, werten wir das als Ausrutscher. Im FERA existiert immerhin immer noch ein ganzer Kanal, wo solche Diskussionen irgendwie als ausgemachtes Ziel erscheinen. Naja, konnte ich mich zumindest gestern wieder köstlich amüsieren und erkenne was passiert, wenn man Änderungen zwar anregt, aber nicht selber umsetzt.

Darf man also gar nicht über Regeln sprechen ohne eine konkretes Spiel zu betrachten? Doch schon, aber wenn man dann den Kontext abstrahiert, sollte man zusehen auch den betrachteten Gegenstand zu verallgemeinern. - Und ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass in Sachen "Design Patterns" noch massig Möglichkeiten bestehen, um sich auszutoben, auch wenn die Aussagen dann eben etwas weniger handfest werden.

Weniger handfest ist zwar schade, aber wie mein Mathe-Prof sagen würde: "Voraussetzungserhaltungssatz. - Wo nicht viel reingeht, kann eben auch nicht viel rauskommen." Na, da können wir dem Mann doch zustimmen.



Bleibt mir noch zu erwähnen, dass es mal wieder ein Game to End All Games zu kaufen gibt [Quelle]:
PROST steht für Primäres Rollenspiel System
[...]

Was ist der Vorteil an Prost? Ihr könnt mit dem diesem Regelsystem jedes erdenklich Rollenspiel spielen.

Das Kurzregelwerk steht dabei in der aktuellen 1.0 Version zum kostenlosen Download bereit.
http://www.prost-rollenspiel.de/index.php?seite=801&file=krp01v100.zip


Dein in tiefster Zen-Meditation versenkter
Stefan

Kommentare:

Skyrock hat gesagt…

Zu Prost: Der Satz mit dem Hauptargument ("Boah ey, man kann alles damit machen! Wenn du über die letzten 20 Jahre GURPS, BRP, Fuzion und alle anderen schon existierenden 08/15-Universalsysteme verschlafen hast ist das doch die Wucht in Tüten!") ist mir auch ins Auge gestochen, und ich habe mich wirklich schwer getan, mir einen gehässigen Kommentar zu verkneifen.

Stefan / 1of3 hat gesagt…

So ein Blog ist was Tolles. Da kann man ein bischen kanalisieren.

Dom hat gesagt…

Also, für Charakterbögen muss es mindestens Elefantenhaut sein, alleine um die Stimmigkeit und den Realismus zu erhalten. Angekokeltes Papier tuts zur Not auch.

Zu den losgelösten Regeln: Im Prinzip hast du Recht. Es macht keinen Sinn, irgendwas zu diskutieren und erst hinterher (oder gar nicht) zu sagen, worum es geht.

Allerdings kann man bzgl. einer Regel beispielsweise darüber diskutieren, in welchem Zusammenhang sie eingesetzt werden kann oder ob man nicht mit anderen Regeln einen ähnlichen Effekt erzielen kann (z.B. Unterwürfeln vs. Additionssysteme).

Und auch sonst kann man ganz losgelöst vom Zusammenhang über Regeln diskutieren: Die 1000. Wurzel aus einem Würfelwurf zu ziehen ist im Allgemeinen ungünstig.

Aber klar: Das sind keine Diskussionen über die Regeln im Rollenspiel sondern über Regeln an sich.

Dom

Ionflux hat gesagt…

Ich finde, die „reine Meinungsäußerung” kommt in deinem Beitrag ungebührlich schlecht weg. Besonders wenn man bedenkt, dass ja dein Blog auch nichts weiter als eine Plattform zu eben diesem Zweck ist, was der aktuelle Post auch mal wieder eindrucksvoll demonstriert.

Aber zurück zum Thema: Isolierte Betrachtung von Regeln. Obwohl ich inzwischen fast geneigt bin zuzustimmen, dass eine solche Diskussion ohne zumindest ansatzweise vorangestellte Erläuterung des groben Konzepts (etwa: „Ich mache ein massekompatibles System nach Schema F… hier meine Ideen zum Charakterbogen.”) wenn nicht vollkommen sinnlos, so doch zumindest irreführend sein kann, lässt dein Standpunkt doch einiges an Ausgewogenheit vermissen, die man doch von einem „Wissenschaftler” erwarten könnte. Wenn die klassischen und größtenteils unreflektiert übernommenen Elemente des Rollenspiels eine so große Anhängerschaft haben, ja geradezu als selbstverständlich betrachtet werden, muss dies doch im wissenschaftlich Interessierten zumindest etwas Verlangen nach Einbeziehung der empirischen Fakten aufkommen lassen.

Oder einfacher ausgedrückt: Wenn deine Theorie die Realität nicht erklären kann, dann liegt der Fehler nicht bei der Realität.

Gruß,

Ionflux

Stefan / 1of3 hat gesagt…

"Besonders wenn man bedenkt, dass ja dein Blog auch nichts weiter als eine Plattform zu eben diesem Zweck ist, was der aktuelle Post auch mal wieder eindrucksvoll demonstriert."

Dagegen möchte ich mich mal verwehren. Ich begründe meine Meinung gewöhnlich und lasse anderen Leute danach die ihre.


"Wenn die klassischen und größtenteils unreflektiert übernommenen Elemente des Rollenspiels eine so große Anhängerschaft haben, ja geradezu als selbstverständlich betrachtet werden, muss dies doch im wissenschaftlich Interessierten zumindest etwas Verlangen nach Einbeziehung der empirischen Fakten aufkommen lassen."

Müssen Bücher wie Die Orks, Die Zwerge, Die Seegurken ob ihres Erfolges unter Literaturkritikern jetzt auch als hohe Kunst gelten oder Pimp my Ride einen Emmy bekommen?

Einfach ausgedrückt: Was willst du von mir?

vermi hat gesagt…

Prost-Lästerstunde? Och nö, das ist mir zu billig. Die haben ein System, das "PROST" heißt! Ich meine, mal ehrlich. Und eine Horror-Welt, die "PENTAGRAMM" heißt! Nicht mal beim PrO werden die ernst genommen. Dabei haben sie eigentlich ganz hübsche Illus.

Nee, ehrlich. Wer will denn den treten, der am Boden liegt? Die Jungs geben sich Mühe und promoten ihren kleinen Heartbreaker, was das Zeug hält. Da bleibt mir die Häme im Hals stecken. Außerdem ist dieser Ingo deutlich umgänglicher und aufgeschlossener als etwa die Vögel von AC...

Im Ernst: Deren Spiel wird gekauft und gespielt. Das müssen wir erstmal schaffen, Herr Kollege.

Stefan / 1of3 hat gesagt…

Das ist wenn überhaupt liebevolles Bashing. Wenn ich Leute mit Füßen trete, hört sich das das anders an. ;)

Ionflux hat gesagt…

Na, jemand der so brilliant und fundiert theoretisiert wie du, der sollte doch verstehen, was ein einfach formulierter Kommentar wie der meine von ihm will.

Glaub mir, das ist eine weit geringere Herausforderung, als eine solch komplexe soziale Interaktion wie ein Rollenspiel vollständig zu verstehen, geschweige denn simpel gestrickte Theorien dafür zu finden.

rag hat gesagt…

Hätte ich diesen Blogeintrag früher gelesen, hätte ich mir den Kommentar im GFF vielleicht verkniffen.

Hat sowieso nix gebracht. Die Fanboys & -girls verstehen nichtmal im Ansatz wo ich da Fehler sehen könnte.

Brr. Wenn ich wieder im GFF schreiben kann... Ach 'ne das lasse ich. Ist eh vergebliche Liebesmüh.

Skyrock hat gesagt…

Wieder schreiben können? Wurdest du etwa für die Kleinigkeit gesperrt?

Rag hat gesagt…

Nein, ich habe zur Zeit ein Problem mit meinem Routers (oder seiner Firewall). Irgendwie verschluckt der nicht nur Cookies, ich bin bei einigen Seiten sofort wieder ausgelogt.

Mike hat gesagt…

"Die haben ein System, das "PROST" heißt! Ich meine, mal ehrlich. Und eine Horror-Welt, die "PENTAGRAMM" heißt! Nicht mal beim PrO werden die ernst genommen."

Ihr regt euch über die auf weil sie ein Universalsystem ankündigen und lasst euch selbst dann dazu herab Systeme nach dem Namen zu beurteilen. Das ist genau der Grund warum ich das Grofafo nicht mag. Affektierte Besserwisser die kein einziges Argument vorbringen.
Schade dass ihr keine Lust habt ernsthafte Gespräche zu führen und lieber alles nur zerredet.

Was habt ihr denn bisher fürs Rollenspiel geleistet? Ein gutes System von Euch kenne ich nicht. Forge ist was für DSA Spieler, die glauben sie würden abgehoben sein, wenn sie mal eine Probe ausließen. Da kommt also auch nichts rum.

Wer selbst nichts als Müll leistet sollte über andere - weder AC noch Prost - so eine große Klappe haben.

Skyrock hat gesagt…

"Was habt ihr denn bisher fürs Rollenspiel geleistet? Ein gutes System von Euch kenne ich nicht."

Na dann wird's aber mal Zeit dass du in den :G:-Challenge-Channel schaust, da sollte zumindest von mir und 1of3 was zu finden sein.
Ich gebe dir hiermit die Erlaubnis "Goochelaar Meisjes" nach Strich und Faden zu zerlegen und mir zu zeigen warum es kein gutes System sein kann.
(Btw, abgesehen davon ist das Argument "Schaffe erst mal selbst etwas ehe du kritisierst" einfach nur schlecht. Obwohl Deutschland sicher ein wesentlich ruhigerer Ort wäre wenn nur Altbundeskanzler den Bundeskanzler kritisieren dürften.)

Stefan / 1of3 hat gesagt…

Bundeskanzler ist ja ein bischen weit weg.

Ich würde das Argument schon sofort akzeptieren, wenn mir jemand den ersten Bestseller von Reich-Ranitzki zu lesen gibt.

Greifenklaue hat gesagt…

Ich glaube, Mikes Argument war, dass keine Argumente vorgebracht werden - bevor er anderweitig überging. Nunja...

Mich würde es im übrigen wundern, wenn das PrO die Leute von sich nicht ernstnimmt, die ihr Regelwerk tatsächlich in großerer Zahl drucken und es schaffen, das auch noch zu verkaufen.

Soweit meine 2 Kupferstücke...

Ingo hat gesagt…

Hallo,

schade eigentlich, daß Ihr auf das, was ich schon dazu gesagt habe, nicht eingegangen seid. Ich habe glaube klar gemacht, daß das, was Ihr als Hauptargument hinstellt, von uns gar kein Argument ist, sondern die Meinung von Lilith war.
Es ist schade, daß Ihr auf irgendwelchen Meinungen rumreitet, aber gar nicht auf Argumente bzw. Aussagen eingeht.
Ihr könnt so viel über uns Lachen, wie Ihr wollt. Wir schreiben unsere Produkte sicherlich nicht für Euch und werden das auch nie machen. Unser Zielpublikum ist ganz klar ein anderes und das scheint ja zum Glück nicht über uns zu Lachen. Daß die Leute beim PrO nur ein Schmunzeln für uns übrig haben glaube ich auch nicht. Immerhin haben sich bereits zwei weitere PrO Autorengruppen Prost angenommen und einige wollen das in Zukunft auch machen. Natürlich mag es dort Leute geben, die den Namen Prost nicht ernst nehmen, aber genügend andere Autoren und PrOler haben mir schon anderes gesagt.

Daß Ihr Eure Ideen für Besser und wertvoller haltet und Euch selbst für Intelektuelle weiß jeder und genügend Leute machen sich auch darüber lustig. Aber Ihr dürft es auch weiterhin denken und ich werde Euch auch Eure Ideen nicht madig machen.

Anstatt immer nur anderes schlechtzureden, würde ich mir von aktiven Rollenspielern etwas mehr konstruktive Zusammenarbeit und eben konstruktive Kritik als Geläster über Begriffe, persönliche Meinung oder die Namensgebung wünschen.

Aber anstatt zusammenhalt erntet man von anderen aktiven meist nur dumme Sprüche. Ich persönlich habe mich vor anderen noch nie über andere Rollenspiele lustig gemacht und würde das auch nicht tun; selbst wenn nur eine Runde in Deutschland ein Rollenspiel gutfindet, scheint es damit seine Darseinsberechtigung zu haben.

Viele Grüße,
Ingo

Stefan / 1of3 hat gesagt…

Ich schreib gerne noch mal, was ich im Grofafo geschrieben habe:

Vom Standpunkt der Öffentlichkeit machen Mitarbeiter nur und immer offizielle Aussagen und seien sie auch noch so privat gemeint gewesen. Deshalb sollte man genau überlegen, was man sagt.


Über welche Projekte man sich im PrO (kann man überhaupt über das PrO als feste Gruppe sprechen?) lutig macht, vermag ich nicht zu sagen.

Anonym hat gesagt…

Schon seltsam. Inoffizielle Aussagen von Mitarbeitern, die bislang nichts geschrieben haben machen einen offiziellen Eindruck, die Aussgaben des Hauptautoren übergeht man einfach.
Da sieht man mal wieder wozu Blogs im Internet gut sind...

Schade.