Donnerstag, Dezember 20, 2007

[B&B] Optionalregen für Splats und Rassen

Moin.

Hacki fragte ja neulich in den Kommentaren nach Rassen. Dazu muss ich sagen, dass ich sowas bis jetzt bei B&B noch nicht vermisst hatte, aber als Ergänzug für Leute, die das groß finden, kann man ja eine Optionalregel bauen.



Variante 1: Splats
Vor dem Spiel werden verschiedene Gruppen vereinbart, zu der ein Charkter gehören kann. Das können Rassen, Nationen, Adelsfamilien, Orden o.ä. sein. Auch alles durcheinander.

Jeder Charakter gehört zu einer Gruppe. Mitgliedschaft kann - wenn das irgendwie Sinn macht - in weiteren Gruppen für eine Tat erworben werden.

Jeder Gruppe wird eine Spezialität zugeordnet, in dem deren Mitglieder besonders gut sind. Die Spieler können da vereinbaren, was sie wollen. Auf das Balancing müssen sie, sofern sie das wollen, selber achten.

Würfelt ein Charakter dann etwas passendes, darf er einen Würfel wiederholen, sofern er kein Glück einsetzt. Ab Stufe 3 darf er zwei Würfel wiederholen, ab Stufe 6 drei usw.

Diese Variante ist gut, wenn man sich etwas Arbeit mit dem Hintergrund machen und das dann auch im Spiel sehen will.



Variante 2: Die crunchigen Verdächtigen
Wie sie heißen ist eigentlich egal. Bei High-Fantasy (und praktisch 1:1 in der Space Opera) kommen immer die gleichen Typen vor. Diese Variante ist daher für Leute, die diesen Topos mögen und etwas mehr Crunch haben wollen.

Guter Crunch bedeutet, dass jede solche Rasse einen einzigartigen Effekt produzieren muss, der nicht auf andere Weise hergestellt werden kann.

Mir persönlich hat es immer zugesagt, wenn man Rassen kreuzen konnte. Da das bis jetzt bei keinem Spiel, dass ich kenne vernünftig geht, bau ich mir das selber. Jeder Charakter bekommt dazu drei Abstammungsklekse, mit denen er sich seine Rasse zusammenkaufen kann.

Erste Ideen (kann sich ändern und muss sicher getestet werden):


Die Großen Jungs: Jeder Kleks gibt hier ein zusätzliches Schadenskästchen, angefangen bei S, dann eins bei L und eins bei O.

(Anm: Die Buff-Fertigkeiten hatte ich so geändert, dass es temporäre Schadenskästchen im O-Bereich gibt und zwar eins pro zwei Erfolge. Es war sonst unpraktisch die zwischen die normalen Kästchen zu quetschen.)


Die Passionierten: Haben mehr Feuer. Sie können ihren Fokus einmal (zweimal, viermal) pro Abend wieder auffüllen.


Die Planer: Wenn die Planer mit Vorberereitung Bonuswürfel produzieren, können sie einmal (zweimal, dreimal) pro Abend die normale Schranke umgehen. Die Würfel zählen dann nicht als Bonuswürfel, aber Vorbereitungswurf wird ausgeführt, als sei der Charakter leicht verletzt.


Die Surfer: Sind nicht so hart im Nehmen, aber sonst in allen Dingen recht über. Können sich einmal (zweimal, viermal) pro Konflikt einen eigenen Würfel auf 6 zu drehen. Sie erhalten dafür je ein Kästchen Schock-Schaden. Kann nicht mit dem Einsatz von Glück kombiniert werden.


Fehlen noch die Mysteriösen.

Kommentare:

Hackfleischkannibale / Arne hat gesagt…

Eigentlich hatte ich Rassen ja nur angemerkt, weil mir die spontan und sinnunüberprüft (<- tolles Wort) in den Kopf kamen, aber Optionalregeln beißen ja nicht. Mir gefallen die Splats besser, die passen mehr in das DIY-Gefühl, was B&B auf mich ausstrahlt (mit ohne Grund, ich weiß).

Gibts eigentlich die Änderungen bald auch ins PDF eingebunden? Das ist jetzt ja schon wieder ne ganze Menge.

Stefan / 1of3 hat gesagt…

Ich schreib grade noch an einer Hausarbeit. Danach setz ich mich nochmal ran. Dann wahrscheinlich auf Deutsch.

Das passiert dann Demnächst(TM).

Das DIY-Gefühl war auch voll beabsichtigt.

Hackfleischkannibale / Arne hat gesagt…

Dann wahrscheinlich auf Deutsch.

Super, deine englische Kommasetzung ist nämlich signifikant suboptimal. ;-)