Dienstag, Dezember 11, 2007

[B&B] Soziales

Moin.

Nachdem ich die letzte Zeit darauf verwandt habe, Spielelemente zu vereinfachen oder zu streichen, überlege ich noch eine Sache neu einzubauen.



Zunächst aber nochmal eine Frage wegen Bezeichnung:
Ich möchte, dass Stufe-0-Charaktere 7 Steigerungen erhalten, von denen eine für einen Gegenstand/eine Besonderheit ausgegeben werden muss. Gegenwärtig bekommt man 2 Steigerungen von der Kindheit, 3 von der Jugend und eine vom Kicker. Macht sechs.

Ich hätte gerne eine mehr, weil dann das Rechnen einfacher wird: Wenn man nämlich versucht, immer möglichst wenig hohe Fertigkeiten zu haben, hat ein Stufe-0-Charakter dann eine Fertigkeit auf drei.

Ein Einser hat vier Taten, also vier Steigerungen mehr und kann eine 4er-Fertigkeit haben. Ein Charakter auf Stufe 2 kann eine 5er-Fertigkeit haben usw.

Also was könnte man noch aufschreiben, bevor der Charakter ins Abenteuerleben startet und für das man eine Steigerung raushauen könnte?



Kommen wir zum neuen Zeug:
Mir fehlte beim letzten Spieltest die Möglichkeit sich mit NSCs gutzustellen. Also nicht NSCs in einem Konflikt zu besiegen (und danach rumzuschubsen) oder namenlose Schläger zu rufen, sondern sich mit namhaften NSCs zu verbünden.

Ich werde dazu beim nächsten Spieltest dazu folgenden Mechanismus ausprobieren: Es gibt eine neue Fertigkeitskategorie "Sozial". Mit diesen Fertigkeiten kann man sich bei NSCs Gunst verschaffen.

Dabei wird gegen eine Schwelle gewürfelt, die sich berechnet wie folgt:

Stufe des Ziels
+ Unterschied zwischen Philsophie des Ziels und Philsophie des Anwenders
+ Zahl der Makel, die der Anwender mehr hat als das Ziel


Auf diese Weise hab ich dann auch endlich Philsophie und Makel auf intuitive Weise verwurstet. (Zur Erinnerung: Philsophien kommen inzwischen in den Varianten A-extrem, A, Neutral, B und B-extrem vor.)


NSCs können sich mit eigenen Sozialfertigkeiten gegen Beeinflussung wehren, wie mit einem Verteidigungswurf. Helden können nicht beeinflusst werden.


Die Gunst wird dann verbraucht, wenn die Charaktere den NSC beanspruchen. Einfache Fertigkeitswürfe kosten keine Gunst. Kosten entstehen, wenn...

...der NSC mit jemandem zusammenarbeiten oder zugunsten von jemandem arbeiten soll, zu dem er eine philosphische Abweichung echt größer eins hat. Der Charakter, der die Gunst produziert hat, wird dabei ausgenommen. (Kosten: +1)

...der NSC sich anstrengen, also Pool-Ladungen ausgeben soll. (Kosten: +1)

...der NSC in einen Konflikt verwickelt wird. (Kosten +3, schließt die Anstrungung mit ein)


Diese Regelung basiert grob auf einem Mechanismus, den ich für "Mauer der Götter" entworfen hatte. Hat damals eigentlich ganz gut funktioniert.

Kommentare:

Hackfleischkannibale / Arne hat gesagt…

Von wegen Steigerungen:

- Agon hantiert mit dem Namen als Wert rum, das wäre ein Weg;
- man könnte eine Narbe von Anfang an dabei haben (da steht doch auch noch was dran, was über "Narbe" hinausgeht, oder?);
- Da Rassen bis jetzt noch keine mechanische Abbildung haben, könnte man damit etwas machen (Die Rasse dann auch als Tagebucheintrag zu verwenden, kann man schön für "patriotische" Aktionen verwenden, z.B. Im Namen aller Orks!)
- Eine knappe Beschreibung des Aussehens gibts bis jetzt auch noch nicht, oder?

Stefan / 1of3 hat gesagt…

Aussehen? Warum eigentlich nicht. Ein besonderes körperliches Merkmal. Das könnt was sein.



Ich hatte schon mal überlegt, wie man Splats einbauen kann. Ich denke, das reinerzählen ist keine angemessene Variante für sowas. Wenn schon Splats, dann mit festen Unterscheidungen und einem speziellen Effekt.

Ich möchte die allerdings, wenn dann als Optionalregel haben.