Montag, Oktober 06, 2008

Und nun für etwas komplettlich Anderes...

Wer kennt sie nicht diese Seuche, wie sie um sich greift? In Blog-Beiträgen und Foren-Themen? Selbst bei Leuten, die sonst eigentlich der deutschen Rechtschreibung mächtig sind?

Zeit für etwas orthographische Lernung:

Im Deutschen werden Komposita zusammen- oder mit Bindestrich geschrieben. Das gilt selbst, wenn Eigennamen oder englische Worte in dem Kompositum vorkommen.


Es ist akzeptabel, wenn alle Worte in der Reihung englisch sind, diese (wie im Englischen üblich) als fremdsprachlichen Ausdruck getrennt zu schreiben. Sobald aber irgendein Teil deutsch ist, schlägt die deutsche Rechtschreibung gnadenlos zu.

Es ist also etwa ein PoD-Buch, Cohen-Brothers-Film oder ein Stargate-Episodenguide.


Wie alle Rechtschreibfehler kann sowas mal passieren, aber, liebe Leute, schaut doch wenigstens bei euren Überschriften mal, was ihr verzapft.

Kommentare:

Stefan / 1of3 hat gesagt…

Nachtrag: Ich wollt ja eigentlich niemanden an den Pranger stellen, aber (Präteritio ich dir!) die Kollegen von Ausgespielt schaffen das sogar im Titel ihrer Seite.

Also, Freunde, ihr seid ein Nicht-Nur-Rollenspiel-Podcast.

Dom hat gesagt…

Ich habe zwar nicht das Gefühl, dass fehlerhafte Auseinander Schreibungen mehr werden, trotzdem ein guter Hin Weis.

Moritz hat gesagt…

Wer sind denn diese "Cohen-Brüder", Monsieur le Clügschaissär? ;-)

Ansonsten bin ich über jeden Beitrag froh, der mir eine (neue) Rechtschreibregel am konkreten Beispiel erklärt, ich muss nämlich bei zu korrigierenden Deutsch-Aufsätzen alle paar Wörter den Herrn Duden bemühen...

Moritz hat gesagt…

... die 5 Sternchen bei RSP gibt es sowieso!

Grimnir hat gesagt…

Passender Beitrag - mir fiel es am am letzten Donnerstag im Kino gleich zweimal auf. Im Trailer zum Tom-Cruise-rettet-Deutschland-Film stand tatsächlich als Untertitel "Das Stauffenberg Attentat", der Hauptfilm hieß "Der Baader Meinhof Komplex".

Mittlerweile befürchte ich, dass sich die Setzer derartiger Texte dieses Fehlers voll bewusst sind, ihn aber aus irgendeinem unerfindlichen Grund trotzdem begehen. Gibt es neuerdings vielleicht irgendwelche Design-Richtlinien, die Bindestriche als "unästhetisch" abqualifizieren?

Es grüßt
Grimnir

Norbert hat gesagt…

Cohen-Brothers-Film

Seltsam. Im letzten "Rechtschreibung fuer Medienberufe"-Auffrischungskurs, den ich besucht habe (vor zwei Jahren), hat man das noch regulaer so geschrieben: Cohen Brothers-Film. Um die Redundanz zu vermeiden.

Stefan / 1of3 hat gesagt…

Das war schon immer falsch. Schau auf die Straßenschilder in deiner Umgebung. Da wird richtig "Gebrüder-Grimm-Straße" stehen.

Wenigstens beim Straßenbauamt weiß man noch, wie man schreibt. (Naja. Meistens.)

Oder schau unter Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Durchkoppeln

dom hat gesagt…

Jo, meistens: http://de.wikipedia.org/wiki/Deppenleerzeichen

Moritz hat gesagt…

Ich wollte eher darauf hinaus, dass die beiden Schlawiner "Coen" heißen.

Stefan / 1of3 hat gesagt…

Ah. Ja. Hatte ich wohl mit Sacha Baron Cohen verwechselt.

Aber vielleicht macht der mit seinen Brüdern ja auch irgendwann mal einen Film.

Anonym hat gesagt…

Du hast sie nicht mehr alle!!!
Schau erstmal bei Dir selbst!

Sven Lotz hat gesagt…

Die Rechtschreibung ist Gott sei Dank nur in der Schule und im öffentlichen Dienst bindend. Jenseits darf man noch schreiben wie volk will.

Viel schlimmer finde ich übrigens Leute, die falsche Wörter benutzen, obwohl sie es besser wissen sollten Wie Lernung zB, das nur bei Borat ein echtes Wort ist.

Stefan / 1of3 hat gesagt…

" Viel schlimmer finde ich übrigens Leute, die falsche Wörter benutzen, obwohl sie es besser wissen sollten Wie Lernung zB, das nur bei Borat ein echtes Wort ist. "

Das seh ich ganz anders. (Also nicht, dass Borat, gespielt von Baron Cohen, in der Übersetzung gerne mal Lernung sagt.) Reden soll jeder wie er will.

Aber schreiben soll er dann bitte, was er sagt. Die hässlichen Leerzeichen verändern die Betonungsmuster und ergeben - sofern man sie richtig liest - einen ganz anderen Sinn.

"Fahnen Mast" ist eben keine Stange, sondern höchstens eine Firma, die solche nebenbei als Zubehör verkauft.

Norbert hat gesagt…

Sven schrieb:
"Die Rechtschreibung ist Gott sei Dank nur in der Schule und im öffentlichen Dienst bindend. Jenseits darf man noch schreiben wie volk will."

Richtig! Darauf wollte ich raus ;)
Rechtschreibungs-Korinthenkackerei.

Stefan / 1of3 hat gesagt…

Weitere Großtäter sind übrigens 1w6.org mit ihrem "Ein Würfel System" (sic!) und der Heidelberger Spieleverlag. Der läuft zwar bei den Überschriften nicht gefahr, aber als ich grade die Anleitung zu Runebound las, fand sich da nicht eine korrekte Zusammensetzung.